Video “Die Außenseiter – Reise zu den Pionieren des Ökolandbaus” | Unter unserem Himmel | ARD Mediathek

Quelle: Video “Die Außenseiter – Reise zu den Pionieren des Ökolandbaus” | Unter unserem Himmel | ARD Mediathek

Wege aus der ‘transzendentalen Obdachlosigkeit’

Das war eine Überraschung gestern! Eigentlich wollte ich nur ein wenig im Tagungsband Unweit von Eden blättern, der die (gescheiterten) Bemühungen um die Einrichtung eines Museums der Lebensreform im Fidus-Haus dokumentiert. Da fand ich dann einen “Cogito ergo credo” betitelten Beitrag von Justus H. Ulbricht, der genau das Thema aufgreift, über das ich schon so lange etwas lesen wollte: neue religiöse Formen abseits der christlichen Kirchen im Rahmen der Lebensreform mit Stichworten wie Sakralisierung des Körpers, Lichtgebet oder Neu-Gnosis. Herrlich! Jetzt habe ich wieder soviele Literaturangaben…  Wege aus der ‘transzendentalen Obdachlosigkeit’ weiterlesen

Schaffe Schweigen

… riet Kierkegaard. Götz Eisenberg schreibt über das “Recht auf Stille“, thematisiert den Lärm in unserer Gesellschaft, gegen den die Beschwerden des offenbar lebensreformerisch geprägten “1. Deutschen Antilärmvereins” von 1908 noch recht harmlos wirken. Lesenswerter Artikel auf den Nachdenkseiten.

Statt Soul Food – Heart Food

Das Mittagessen heute: Paprikastreifen mit etwas Frischkäse in Schinken eingerollt + rote Beete. (Daß es gleich noch Kuchen gibt, verrate ich nicht…)

Wenn die Lebensreform zweimal klingelt

Alles Negative holt dich irgendwann ein, es ist eine Frage der Zeit. Wer an negativen  Gedanken zum Beispiel haften bleibt, der wird die Auswirkungen immer und solange spüren, wie er seinen Geist nicht “umprogrammiert”.

Ich habe immer wieder im Freundeskreis, wenn ich auf die “komische” Webseite (über die Lebensreform) angesprochen wurde, gesagt, das sei halt so ein Steckenpferd, ich würde mich zwar sehr dafür interessieren, aber das Thema nur in Ansätzen auch wirklich leben. Ich trinke z.B. gerne Alkohol und würde nicht “für die Lebensreform” darauf verzichten. Schließlich entscheide ich ja nun, wie es die Menschen um das Jahr 1900 getan haben, was mir aus dem großen Sammelsurium der Lebensreformströmungen denn zusagt. (Der Artikel über meine Berührungspunkte mit der Lebensreform ist nach wie vor in der Mache…)  Wenn die Lebensreform zweimal klingelt weiterlesen

Eventi letterari 2017 – Nachlese

“Orte der Utopie” hieß das diesjährige Motto des Literaturfestivals auf dem Monte Verità.

Berichte in der Presse:

Deutschlandfunk, BR 2 (Audio-Fazit), Badische Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, Der Bund, FAZ und noch einmal die NZZ über Hetty Rogantini.

Kühne Thesen – Ein Sammelband zu den Beziehungen zwischen Lebensreform und deutscher Literatur um 1900 : literaturkritik.de

Kühne ThesenEin Sammelband zu den Beziehungen zwischen Lebensreform und deutscher Literatur um 1900

Quelle: Kühne Thesen – Ein Sammelband zu den Beziehungen zwischen Lebensreform und deutscher Literatur um 1900 : literaturkritik.de

Wenn es nur einmal so ganz stille wäre (Rilke)

Wenn es nur einmal so ganz stille wäre.
Wenn das Zufällige und Ungefähre
verstummte und das nachbarliche Lachen,
wenn das Geräusch, das meine Sinne machen,
mich nicht so sehr verhinderte am Wachen –

Dann könnte ich in einem tausendfachen
Gedanken bis an deinen Rand dich denken
und dich besitzen (nur ein Lächeln lang),
um dich an alles Leben zu verschenken
wie einen Dank.

[Rainer Maria Rilke]

(Gedanken dazu bei LyrikRilke.de)