Der pornographische Blick…

Trotz Regenwetter Sommerloch… Diese Woche ging es durch die Presse: Gregor Gysi bedauert das “Verschwinden der FKK” in Deutschland. Nachlesbar u.a. beim MDR: mit Verweis auf ein Interview, das Gysi dem … Playboy gegeben hat. Und gegenüber diesem Magazin meint Gysi, daß die “Westmänner teilweise mit einem pornografischen Blick kämen”, so daß die Frau sich nicht wohlfühlen würde. Die DDR sei in dieser Hinsicht weiter als der Westen gewesen.
(Witzig ist ja, gegenüber dem Playboy den pornographischen Blick zu beanstanden…)
Als zweiten Grund führt Gysi die Hotelkonzerne an, die nur zu Investitionen bereit gewesen seien, wenn die Nackten “verschwänden”. Gysi bescheinigt der FKK “Niveau” und daß sie “nicht wirklich erotisch” gewesen sei.

Die Morgenpost greift das Thema auf und verweist auf Prof. Konrad Weller (Hochschule Merseburg) und dessen Forschungen. Dieser habe bereits 1990 eine Umfrage unter Jugendlichen der ehemaligen DDR gemacht, bei der nur 15% angaben, mit “FKK nichts am Hut zu haben”.
Zitat: “Ein knappes Vierteljahrhundert später wiederholte die Hochschule die Befragung unter Heranwachsenden. Inzwischen haben sich die Ansichten komplett gedreht. Die meisten Jugendlichen sagen mittlerweile, es sei für sie absolut undenkbar, sich an einen Nacktbadestrand zu legen.”  Der pornographische Blick… weiterlesen

Sich frei machen, um frei zu leben

Der Tagesspiegel mit einem guten Artikel zur Geschichte der Lebensreform.

Ihren Anführer verspottete man als Kohlrabijünger und Barfußprophet: Auf dem Monte Verità begann um 1900 die Lebensreformbewegung. Heute feiern ihre Ideen eine Renaissance.

Quelle: Sich frei machen, um frei zu leben

Homeschooling – Der andere Weg zur Bildung – 3sat.Mediathek

Lernen ohne Schule: Schätzungsweise 700 bis 1000 Kinder in der Schweiz besuchen keine Schule und werden trotzdem zu lebenstüchtigen jungen Erwachsenen. «DOK» porträtiert Familien, die ihre Kinder ohne Schule aufwachsen lassen.

Quelle: Homeschooling – Der andere Weg zur Bildung – 3sat.Mediathek

Video “Die Außenseiter – Reise zu den Pionieren des Ökolandbaus” | Unter unserem Himmel | ARD Mediathek

Quelle: Video “Die Außenseiter – Reise zu den Pionieren des Ökolandbaus” | Unter unserem Himmel | ARD Mediathek

Wege aus der ‘transzendentalen Obdachlosigkeit’

Das war eine Überraschung gestern! Eigentlich wollte ich nur ein wenig im Tagungsband Unweit von Eden blättern, der die (gescheiterten) Bemühungen um die Einrichtung eines Museums der Lebensreform im Fidus-Haus dokumentiert. Da fand ich dann einen “Cogito ergo credo” betitelten Beitrag von Justus H. Ulbricht, der genau das Thema aufgreift, über das ich schon so lange etwas lesen wollte: neue religiöse Formen abseits der christlichen Kirchen im Rahmen der Lebensreform mit Stichworten wie Sakralisierung des Körpers, Lichtgebet oder Neu-Gnosis. Herrlich! Jetzt habe ich wieder soviele Literaturangaben…  Wege aus der ‘transzendentalen Obdachlosigkeit’ weiterlesen

Schaffe Schweigen

… riet Kierkegaard. Götz Eisenberg schreibt über das “Recht auf Stille“, thematisiert den Lärm in unserer Gesellschaft, gegen den die Beschwerden des offenbar lebensreformerisch geprägten “1. Deutschen Antilärmvereins” von 1908 noch recht harmlos wirken. Lesenswerter Artikel auf den Nachdenkseiten.

Statt Soul Food – Heart Food

Das Mittagessen heute: Paprikastreifen mit etwas Frischkäse in Schinken eingerollt + rote Beete. (Daß es gleich noch Kuchen gibt, verrate ich nicht…)

Wenn die Lebensreform zweimal klingelt

Alles Negative holt dich irgendwann ein, es ist eine Frage der Zeit. Wer an negativen  Gedanken zum Beispiel haften bleibt, der wird die Auswirkungen immer und solange spüren, wie er seinen Geist nicht “umprogrammiert”.

Ich habe immer wieder im Freundeskreis, wenn ich auf die “komische” Webseite (über die Lebensreform) angesprochen wurde, gesagt, das sei halt so ein Steckenpferd, ich würde mich zwar sehr dafür interessieren, aber das Thema nur in Ansätzen auch wirklich leben. Ich trinke z.B. gerne Alkohol und würde nicht “für die Lebensreform” darauf verzichten. Schließlich entscheide ich ja nun, wie es die Menschen um das Jahr 1900 getan haben, was mir aus dem großen Sammelsurium der Lebensreformströmungen denn zusagt. (Der Artikel über meine Berührungspunkte mit der Lebensreform ist nach wie vor in der Mache…)  Wenn die Lebensreform zweimal klingelt weiterlesen