Die Katharer (Borst)

borst_kathNeue Lektüre ist eingetroffen, so daß ich die kommenden Abende gut ausfüllen kann. Diesmal ist es das deutschsprachige Standardwerk über die Katharer von Arno Borst. Es stammt ursprünglich aus dem Jahre 1953, liegt mir jetzt in einer 2012er Ausgabe des Karolinger-Verlages vor, die zwei Besonderheiten bietet: Ein Nachwort von Alexander Patschovsky aus dem Jahre 1991 sowie ein ganz aktuelles Nachwort von Gerhard Rottenwöhrer aus 2012. Der Stand der Wissenschaft ist natürlich z.T. über den von Borst vom Anfang der 50er Jahre hinweggegangen, so daß die Hinweise aus diesen Nachworten sehr wertvoll sein können.

In Écritures cathares von René Nelli, konkret dem Vorwort von Anne Brenon zur Auflage von 2011, kann man z.B. lesen, daß Nelli u.a. die Borstsche Auffassung von einem krassen Gegensatz in der dualistischen Vorstellung von Gottheit, die im übrigen nicht nur für Borst kennzeichnend war, sondern auch für viele andere Forscher, die sich untereinander zitierten, als zu schematisch entlarven konnte. Statt gemäßigte Dualisten (les monarchiens / mitigé) versus absolute (les dyarchiens / absolus) zu beschreiben, hat sich Nelli auf die Vorstellung vom „Bösen“ konzentriert und diese in eigenen Werken, z.B. La Philosophie du catharisme (1975), behandelt.
Der Theologe Rottenwöhrer hat selbst 2007 ein Buch über die Katharer veröffentlicht, so daß ich glaube, seine und Patschovskys Nachworte werden das Buch von Borst sehr bereichern. Ich beginne auf jeden Fall mit diesen beiden Texten, bevor ich das eigentliche Werk lese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.