1900 (P. Michalzik)

Es gibt ein neues Buch, das sich der vorletzten Jahrhundertwende widmet: “1900” von Peter Michalzik, untertitelt: “Vegetarier, Künstler und Visionäre suchen nach dem neuen Paradies”.
Das Buch ist vorgestern erschienen und z.B. über Amazon erhältlich. Rezension auf dieser Plattform gibt es noch keine.

Im Deutschlandfunk interviewte Andrea Gerk den Autor, was hier nachlesbar ist. Der Fokus des Gesprächs lag auf dem Monte Verità.
Michalzik ist Journalist und Theaterkritiker. Inspiriert zum Buch habe ihn die Suche der damaligen Menschen nach dem “guten Leben”, etwas, das ich für mich auch gerne mit diesem Begriff formuliere, das gute Leben. Nebenbei erwähnt Michalzik, daß er sich beim Schreiben gleichsam in Franziska von  Reventlow “verliebt” habe, etwas, das ich auch gut nachvollziehen kann, fasziniert mich diese Frau doch auch – was mich gleich wieder daran erinnert, daß ich die neu herausgegebenen Tagebücher noch lesen möchte.

Beim Dumont-Verlag gibt es eine Leseprobe aus dem Buch.

Sollten mir weitere Rezensionen des neuen Buches von Peter Michalzik “über den Weg laufen”, pflege ich sie hier ein.

Nachtrag: Am 6.4.18 liest Michalzik in Köln aus seinem Buch, Infos hier.

Weihnachtsgeschenke

Zwei Neuzugänge kann meine Bibliothek verzeichnen: Besonders gefreut habe ich mich auf das Buch “Die Literatur der Lebensreform”.

SEHEPUNKTE – Rezension von: Europa um 1900/Europa um 2000 – Ausgabe 16 (2016), Nr. 11

Für Sehepunkte wurde das Buch “Europa um 1900 / Europa um 2000” rezensiert. Auch wenn das Thema Lebensreform wohl keine Rolle spielt, könnte der eine oder andere Interessierte doch Nutzen aus dem Buch ziehen.

Rezension über Hein Hoebink (Hg.): Europa um 1900/Europa um 2000, Düsseldorf: düsseldorf university press 2015, 335 S., ISBN 978-3-95758-004-7, EUR 39,80

Quelle: SEHEPUNKTE – Rezension von: Europa um 1900/Europa um 2000 – Ausgabe 16 (2016), Nr. 11

Das langsame Ende der Freiheit – JUNGE FREIHEIT

Die Junge Freiheit mit einem nachdenklichen Artikel darüber, daß die Ungezwungenheit, mit der die Geschlechter sich bislang in Deutschland auch im FKK-Bereich begegnet sind, verlorengehen könnte.

Der Zuzug aus fremden Kulturkreisen und bildungsfernen Schichten bedroht das bedeutende deutsches Kulturgut FKK, das im Laufe der Lebensreform-Bewegung entstand. Die Beschimpfungen gegen die Freibad-„Schlampen“ treffen unsere Kultur im Prinzip also stärker ins Mark, als eine blutige Attacke in einer McDonalds-Filiale. Ein Kommentar von Claus Wolfschlag.

Quelle: Das langsame Ende der Freiheit – JUNGE FREIHEIT

Die Literatur der Lebensreform (Buch)

Im Mai sollte eigentlich vom Autorenduo Thorsten Carstensen und Marcel Schmid (Herausgeber) das Buch Die Literatur der Lebensreform, Kulturkritik und Aufbruchstimmung um 1900 im Verlag transcript erscheinen. Leider ist das Werk nun auf den August verschoben. Es kann bereits bei Amazon für 32,99€ vorbestellt werden.

Im Lichtkleid zum Lebensglück

zeitandlNudismus: Im Lichtkleid zum Lebensglück | Wissen | ZEIT ONLINE.

Das aktuelle Sonderheft ZEIT Geschichte greift das Thema Lebensreform auf. Der Blick ins Inhaltsverzeichnis klingt vielversprechend.

Die nackte Wahrheit und anderes (Ausstellung)

2016-06-10 13.47.42Im Berliner Museum für Fotografie wird von Mai bis 25.8.2013 die Ausstellung “Die nackte Wahrheit und anderes” gezeigt.

Es handelt sich um 250 Exponate aus der Zeit um 1900. Der Tagesspiegel informiert mit einem längeren Artikel: Als die Nackten die Zensur besiegten.

Kinder – Darstellungen um 1900 (Ausstellung)

Im Sprengel-Museum Hannover wird ab 29.8.10 die Ausstellung Kinder – Darstellungen um 1900 gezeigt (bis 23.1.11). Mit dabei sind auch Werke von Fidus. Zur Ausstellung erscheint auch ein Katalog, der auf der Museumsseite bestellt werden kann.