Doku: Sanatorium Europa

Die Lebensreform hat derzeit eine höhere Präsenz in den Medien als üblich. Das kommt zum einen durch den gestern vorgestellten (und bei Arte ausgestrahlten) Film Sanatorium Europa, zum anderen durch die Neuerscheinung der FKK-Bildbandes Nackedeis 2.

Auch der Spiegel widmet der Doku nun einen Artikel, in dem v.a. auf Hermann Hesse und Thomas Mann eingegangen wird. Das Literaturhaus Rostock bietet übrigens eine Liste mit weiterführender Literatur zur Doku als PDF-Datei.
Ich habe die Doku selbst noch nicht gesehen, werde wohl auch erst nach meinem Urlaub (nächste Woche geht es wieder auf den Jakobsweg) dazu kommen.

Die Ostthüringer Zeitung bewirbt kurz das Buch Nackedei 2.

Kühne Thesen – Ein Sammelband zu den Beziehungen zwischen Lebensreform und deutscher Literatur um 1900 : literaturkritik.de

Kühne ThesenEin Sammelband zu den Beziehungen zwischen Lebensreform und deutscher Literatur um 1900

Quelle: Kühne Thesen – Ein Sammelband zu den Beziehungen zwischen Lebensreform und deutscher Literatur um 1900 : literaturkritik.de

Weihnachtsgeschenke

Zwei Neuzugänge kann meine Bibliothek verzeichnen: Besonders gefreut habe ich mich auf das Buch “Die Literatur der Lebensreform”.

Die Literatur der Lebensreform (Buch)

Im Mai sollte eigentlich vom Autorenduo Thorsten Carstensen und Marcel Schmid (Herausgeber) das Buch Die Literatur der Lebensreform, Kulturkritik und Aufbruchstimmung um 1900 im Verlag transcript erscheinen. Leider ist das Werk nun auf den August verschoben. Es kann bereits bei Amazon für 32,99€ vorbestellt werden.

Vermischtes Frühjahr / Sommer 2015

  • Spurensuche auf dem Monte Verità: Eduard von der Heydt: Sammlertycoon und Lebensreformer
  • Im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte Potsdam wird vom 10.7. bis 22.11.15 die Sonderausstellung zur Lebensreform zwischen 1890 und 1939 gezeigt: Einfach.Natürlich.Leben. Hier findet sich die Info des HBPG, dazu auch ein Flyer, hier ein Artikel der Märkischen Allgemeinen mit Fotogalerie.
    Bis zum 17.7.15 ist in der RBB-Mediathek auch ein kurzer Film zum Thema zu sehen. Ebenso findet sich bei Youtube ein halbminütiger Film.
    Die Kuratorin der Ausstellung, Christiane Barz gibt das Buch “Einfach.Natürlich.Leben” zur Ausstellung heraus.
  • Lebensreform und Literatur – Tag für die Literatur / Heppenheim / Buber-Haus / Verleger Hans Klassen
  • Fidus – Die Heimstätte eines Jugendstil-Meisters, Das Fidus-Haus in Woltersdorf von Ruedi Strese, in: Colportage.de
  • In der Schirn-Kunsthalle (Römerberg, 60311 Frankfurt) wird vom 6.3.-14.6.15 die Ausstellung Künstler und Propheten gezeigt.
  • Fidus-Museum Online – ein virtuelles Museum betrieben von Eckart Dissen. Die bisherigen Werke findet man bei Calameo und Issuu. Blättern kann man u.a. in “Fidusbilder (1927)”, “Fidus – Mein Lichtgebet”, “Erste Gesamtausstellung (1928)” oder den “Neueren Fidusbildern (1940)”. Wer Werke zur Bearbeitung für die Online-Präsentation zur Verfügung stellen möchte, findet Infos und Kontaktangaben im Titel “Manifest”.

Geschichte der FKK-Publikationen nach 1945

tobendNackt und tobend? Da stand der umsatzfördernde Titel wohl im Vordergrund, denn eigentlich ist dies ein Buch mit gemächlichem Tempo und viel Wortwitz: spannende Lektüre zur Geschichte der FKK-Literatur (konkret der bebilderten Hefte) im Nachkriegsdeutschland, einer Zeit, die der Autor als die “heroische” im Sinne der FKK-Bewegung beschreibt, wohl weil sie einherging mit etlichen juristischen Auseinandersetzungen darüber, was wie im Bild dargestellt werden darf – und was “Schund und Schmutz” ist.  Geschichte der FKK-Publikationen nach 1945 weiterlesen