Ein Buch mit Seele

seelenbuchEin schönes und gut erhaltenes Buch ist in den letzten Tagen eingetroffen: Das Seelenbuch (der Gottesfreunde), herausgegeben von Dr. Alfons Heilmann. Es ist eine Anthologie bekannter mystischer Größen, man liest unter den ein- bis zweiseitigen Zitatbeiträgen am häufigsten die Namen Tauler und Seuse, dann auch Meister Eckhart, Mechthild von Magdeburg u.w.
Das gebundene Buch in Taschenbuchgröße stammt aus dem Jahre 1920; es ist für sein Alter sehr gut erhalten. Viele Bücher aus den 80ern sind vergilbter als dieses Werk. Jedes Zitat beginnt mit einer schmucken Initiale in blauer Farbe.

Es gibt viele Textsammlungen wie diese mit dem Untertitel “Perlen deutscher Mystik”, also ist es nicht so schwer, etwas vergleichbares zu finden. Das gibt es übrigens auch kostenlos im Netz: auf der Seite Mystik Aktuell, wo gerade heute der 1000. Beitrag erschienen ist, gibt es täglich mindestens ein Kurzzitat von einem (internationalen) Mystiker.

Mystik (2)

Als ich am 9. Januar 1997 aus einem intensiven Traum aufwachte und eine Weile wachlag, hatte ich eine, wie ich damals notierte, “tiefe und endgültige Einsicht”, daß es ein ununterbrochen fließendes Sein gibt. Mein Wesen jenseits des flüchtigen Ichs ist Teil dieses Seins in der Form meines jetzigen Lebens als Mensch. Existiere ich nicht mehr in dieser Form, tauche “ich” wieder in das Fließen des Seins ein – vielleicht um in ähnlicher Form noch einmal leben zu können. Ich “sah”, erspürte diese Einsicht, ein kurzer Moment mit einer Art Lichterlebnis, dann nahm ich mich wieder im Bett liegend wahr – mit einem ganz tiefen und ausgeglichenen Glücksgefühl. Mystik (2) weiterlesen