SEHEPUNKTE – Rezension von: Europa um 1900/Europa um 2000 – Ausgabe 16 (2016), Nr. 11

Für Sehepunkte wurde das Buch “Europa um 1900 / Europa um 2000” rezensiert. Auch wenn das Thema Lebensreform wohl keine Rolle spielt, könnte der eine oder andere Interessierte doch Nutzen aus dem Buch ziehen.

Rezension über Hein Hoebink (Hg.): Europa um 1900/Europa um 2000, Düsseldorf: düsseldorf university press 2015, 335 S., ISBN 978-3-95758-004-7, EUR 39,80

Quelle: SEHEPUNKTE – Rezension von: Europa um 1900/Europa um 2000 – Ausgabe 16 (2016), Nr. 11

Naked at Lunch (Buch)

2016-06-20 07.33.06Der Schriftsteller und Journalist Mark Haskell Smith hat sich nach einem investigativen Ausflug in die Welt der Marihuana-Anpflanzer nun zu den Nackten begeben und daraus sein Buch “Naked at Lunch” gemacht, dessen deutscher Untertitel recht platt konstatiert: “Ein Nacktforscher in der Welt der Nudisten” – nun ja, sollte er ins Gorilla-Gehege gehen? (Originaler Untertitel paßt besser: The Adventures of a reluctant Nudist.)

Der “reluctant nudist” ist eigentlich gar keiner, denn auch der “Nacktforscher” wird erst durch dieses konkrete Projekt zu selbigem. Smith betreibt eine Art “embedded journalism”, er geht an die Nudistenfront und berichtet – nackt, was ihm zunächst schwerfällt. Von daher ist gerade der Anfang des Buches dem Thema Nacktheit vor und mit anderen, Ausziehen, Körperformen, Ansprüche an den Körper, dem Einfluß des Alters gewidmet. Generell wechselt das Werk zwischen verschiedenen Formen des Berichts: es gibt Interviews (ausformuliert, nicht klassisch A: …, B: …), Erlebnisberichte des Autors über eigene Erfahrungen, Aufarbeitung und Präsentation historischer Fakten und Entwicklungen.  Naked at Lunch (Buch) weiterlesen

Lebensreform in der Mark (Zeitschrift)

Das Blog Bündische Vielfalt hat mich auf die Zeitschrift “Die Mark Brandenburg” aufmerksam gemacht, die in der aktuellen, der 98. Ausgabe über die Lebensreform in Brandenburg berichtet. Mehr Infos / Kurzrezension auf den BV-Seiten.

Nackt unter Nackten (Buch)

buch052Ulf Erdmann Ziegler ist in den letzten Jahren durch seine Romane bekannt geworden, die er erst recht spät publiziert hat. Laut Wikipedia war “Nackt unter Nackten – Utopien der Nacktkultur 1906 – 1942” seine erste Publikation. Das Buch besteht zu einem Drittel aus der von Ziegler verfaßten Einführung in die Nacktkultur und zu zwei Dritteln aus Schwarzweiß-Fotografien aus der “Sammlung Scheid”. Das mir vorliegende Buch ist die Lizenzausgabe für die Manfred-Pawlak-Verlagsgesellschaft von 1992.

Um es vorweg zu sagen: der Wert des Buches liegt in den Fotografien, die die Nacktkultur aus den ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts zeigen. Zieglers Einführung hingegen ist so tendenziös geschrieben, daß man sie ganz klar nicht empfehlen kann. Nackt unter Nackten (Buch) weiterlesen

Katharer

Ich kann nicht mehr genau sagen, wie genau ich Anfang 2013 zu den Katharer (wieder zu den Katharer) kam, aber plötzlich war das Thema da – mitsamt einem ‘revival’ des Themenbereichs Gnosis / Mystik und einer (Rück-)Annäherung an das Christentum.
Hier mein damaliger (2016 überarbeiteter) Artikel:  Katharer weiterlesen